Kinokultur in der Schule
Kinokultur in der Schule
© Filmstill Eldorado
© Filmstill Eldorado
© Filmstill Die grüne Lüge
© Filmstill Die grüne Lüge
© Filmstill Mein Leben als Zucchini
© Filmstill Mein Leben als Zucchini
© Filmstill Supa Modo
© Filmstill Supa Modo
© Filmstill Zwingli
© Filmstill Zwingli
© Filmstill More than Honey
© Filmstill More than Honey
© Filmstill Genesis
© Filmstill Genesis
© Filmstill Wolkenbruch
© Filmstill Wolkenbruch
© Filmstill Female Pleasure
© Filmstill Female Pleasure
© Filmstill Die göttliche Ordnung
© Filmstill Die göttliche Ordnung
© Filmstill Trickfilmauswahl Fantoche
© Filmstill Trickfilmauswahl Fantoche
© Filmstill Die letzte Chance
© Filmstill Die letzte Chance
© Filmstill Fair Traders
© Filmstill Fair Traders

Art & design

Kinokultur in der Schule

Kulturgarage, Solothurn

Um Lehrpersonen für eine vertiefte Auseinandersetzung mit Filmen im Unterricht zu motivieren, werden regelmässig pädagogisch wertvolle Werke empfohlen, Vorstellungen in schulnahen Kinos organisiert und kostenlose Unterrichtsmaterialien angeboten.

KINOKULTUR IN DER SCHULE
Mit pädagogisch wertvollen Filmen können spannende Themen bearbeitet und die Medienkompetenzen von Lernenden gefördert werden. «Kinokultur in der Schule» empfiehlt regelmässig aktuelle Werke und Filmklassiker, die sich für einen Einsatz im Unterricht lohnen. Um den differenzierten Anforderungen des Lehrplans 21 im Bereich Filmbildung gerecht zu werden, stellt der Verein für viele Filme entsprechendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung, das auf der Webseite kostenlos heruntergeladen werden kann. «Kinokultur in der Schule» organisiert zudem Schulvorstellungen zu reduzierten Preisen in schulnahen Kinos in der ganzen Deutschschweiz, ermöglicht Begegnungen mit Filmschaffenden und bietet Weiterbildungen an. Mit einem Newsletter werden alle Interessierten regelmässig über die aktuellen Angebote informiert. «Kinokultur in der Schule» wird von verschiedenen Kantonen und Institutionen finanziell unterstützt. Auch Verbände und Einzelpersonen der Filmbranche sowie der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) unterstützen das Kulturvermittlungsprojekt.

HERANWACHSEN IM MEDIENALLTAG
Filme und digitale Medien sind zu einem Teil der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen geworden. Trotz des steigenden Konsums können viele Heranwachsende Filme und audiovisuelle Medien kaum kritisch lesen, was einen reflektierten Umgang und eine verantwortungsvolle Nutzung erschwert. Die neuen Anforderungen, die diese Entwicklung mit sich bringt, haben sich auf den Bildungsauftrag von Schulen ausgewirkt. Die Förderung der Medienkompetenz wurde in den Fachbereich der informatischen Bildung in den Lehrplan 21 integriert und beginnt schon im 1. Zyklus. Die Forderung nach einer frühen Schulung der Medienkompetenz wird dabei mit der steigenden gesellschaftlichen Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologien und den damit verbundenen Auswirkungen auf die gegenwärtige und zukünftige Lebenswelt der Kinder begründet. Dass sich Kinder im schulischen Umfeld bereits ab dieser Altersstufe mit digitalen Medien auseinandersetzen sollen, wird teilweise auch kritisch betrachtet. Die negativen Folgen eines übermässigen Medienkonsums sind hinreichend bekannt und für Eltern und Lehrpersonen ist es manchmal schwierig zu überprüfen, ob wirklich nur altersgerechte Inhalte konsumiert werden.
Häufig geht in der Diskussion um neue Medien vergessen, dass viele Filme abseits des Mainstreams einen hohen kulturellen Wert besitzen und Kindern und Jugendlichen differenzierte Eindrücke und Sinneserfahrungen ermöglichen.

SCHULE BRAUCHT FILMBILDUNG
Eine reflektierte und analytische Auseinandersetzung mit Filmen bietet Kindern und Jugendlichen einmalige Identifikations- und Orientierungshilfen und ermöglicht Rückschlüsse auf das eigene Medienverhalten. Film ist verglichen mit Literatur, Malerei, Musik und Tanz ein junges Kunstgenre und geniesst gerade unter Heranwachsenden eine grosse Popularität. Filmvermittlung ist darum ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Bildung. Ein kompetenter und kreativer Umgang mit audiovisuellen Medien bedingt eine grundlegende und nachhaltige Filmbildung im schulischen Kontext. Kulturvermittlung in Schulen ist heute ein wichtiger Teil im Lehrangebot. Gemessen am Stellenwert der audiovisuellen Medien in der Lebenswelt von Heranwachsenden ist der Anteil der Filmvermittlung und -bildung bei der schulischen Kulturvermittlung eher gering. Entsprechende, qualifizierte Angebote sind zwar vorhanden, leider aber bei Lehrpersonen und Schulen zu wenig bekannt.

Address

Kulturgarage
Untere Steingrubenstrasse 19
4500 Solothurn

Price

Schulvorstellungen ab 50 Lernenden zu 10.- pro Schülerin/Schüler (Lehrpersonen gratis)

Contact

Kinokultur in der Schule
Untere Steingrubenstrasse 19
4500 Solothurn
info@kinokultur.ch
032 623 57 07

Category

  • Cinema / Film
  • Film / television

Target groups

  • Main target group: adolescents
  • Also recommended for children

Commitment

  • Spontaneous meetings
  • Regular Meeting
  • Public Demonstrations
  • Association is active as an organizer

Admission & Requirements

  • We are looking for sponsors / supporters
  • We are looking for passive members
  • We are looking for active members

Webcode

www.sogenda.ch/r57aEM

The publication of this ad is made possible by: