Der Museumseingang.
Der Museumseingang.
Jahrmarkts- und Tanzorgeln im Foyer.
Jahrmarkts- und Tanzorgeln im Foyer.
Der Salon Bleu mit luxeriösen Musikdosen und einem selbstspielenden Flügel.
Der Salon Bleu mit luxeriösen Musikdosen und einem selbstspielenden Flügel.

Kulturstätten / Kulturhäuser

Museum für Musikautomaten - das klingende Museum

Seewen SO

Die weltweit bekannte "klingende Sammlung" aus zwei Jahrhunderten lädt zu einem musikalisch-nostalgischen Rundgang ein. Entdecken Sie die Geschichte der Musikautomaten, verblüffende technische Details und viele nostalgische Melodien ‒ live gespielt!

Das Museum für Musikautomaten Seewen SO begeistert seit Jahren eine stetig wachsende Fangemeinde. Es liegt etwa 20 km südlich von Basel und gehört zu den beliebten Attraktionen der Nordwestschweiz.

Das «klingende Museum» verdankt seine Existenz der leidenschaftlichen Sammlungstätigkeit von Dr. h.c. Heinrich Weiss, der während Jahrzehnten liebevoll und mit Akribie eine umfassende Sammlung an Schweizer Musikdosen und Plattenspieldosen, Musikautomaten, Musikuhren, Figurenautomaten, Phonographen und Grammophonen zu einer heute weltberühmten Sammlung zusammengetragen hat. Im Jahre 1979 hat er diese Sammlung in ein Museum eingebracht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Und 1990 hat er seine gesamte Sammlung, den Museumsbau und das zugehörige Gelände der Schweizerischen Eidgenossenschaft geschenkt. Seither ist das Museum für Musikautomaten Seewen SO ein Bundesmuseum. Organisatorisch gehört es heute zum Bundesamt für Kultur (BAK).

Das Museum für Musikautomaten liegt inmitten der landschaftlich reizvollen Juralandschaft im solothurnischen Schwarzbubenland auf rund 610 Meter über Meer. Für Wanderungen oder Ausflüge ist es zu jeder Jahreszeit ein ganz besonderes Ziel. Zum modernen, grosszügigen Bau gehören auch ein Restaurant mit Sonnenterrasse und ein Museumsshop. Direkt daneben liegen die Parkplätze für PWs und Busse und die Postautohaltestelle «Seewen SO, Musikautomaten». Alles ist durchgehend rollstuhlgängig.

Ein wichtiger Bestandteil des Besuchs im klingenden Museum die der einstündige geführte Rundgang durch die permanente Ausstellung. Verschiedenste Facetten der Welt der mechanischen Musikinstrumente werden beleuchtet, dazu werden sehr unterschiedliche Musikautomaten erklärt und ‒ live ‒ vorgeführt. Lassen Sie sich musikalisch in eine entschwundene Welt entführen: Im Salon Bleu erfahren Sie, wie um 1910 perfekte Klaviermusik in den grossbürgerlichen Salon geholt wurde – von den besten Pianisten der Zeit eingespielt und auf Musikrollen für mechanische Instrumente gespeichert. Oder Sie erhalten eine Luxusmusikdose vorgespielt, wie sie in der Schweiz im späten 19. Jahrhundert in grosser Zahl als Exportschlager hergestellt wurden. Hören Sie im Tanzsaal Walzer und Tangos, gespielt von grossen Orchestrien aus Deutschland, Belgien oder Tschechien, bei deren Musik sich unsere Gross- und Urgrosseltern kennen lernten. Und im Werkstattsaal entdecken Sie das Innenleben der Musikautomaten, die mit unendlicher Geduld, Präzision und grossem Fingerspitzengefühl gebaut wurden.
Kinder, Jugendliche und Schulklassen können die Führung mit dem beliebten «Zauberklang-Rundgang» kombinieren. Sie lernen die Vorfahren ihrer i-Pods kennen, entdecken spielerisch die Vielfalt und Geschichte selbstspielender Musikapparate und können mit kleinen Experimenten zu Resonanz, Klang und Mechanik neue Erfahrungen sammeln. Die Lösungen der 10 Fragen kann man auf dem eigenen Melodiestreifen knipsen und zum Schluss die fertige Melodie auf einer Spieldose abspielen. So kommt gleich eine jahrhundertealte Technik zum Speichern von Melodien zum Einsatz.

Ein Prunkstück ist auch die mächtige, selbstspielende Welte-Philharmonie-Orgel, welche für den Ozeandampfer Britannic – Schwesterschiff der Titanic – gebaut wurde. Auf der Britannic-Orgel können die rund 1500 Welte-Musikrollen mit Interpretationen aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts gespielt werden. Welte-Philharmonie-Orgeln dieses Typs sind insgesamt nur noch etwa fünf Exemplare in Betrieb und die Rollensammlung des Museums ist weltweit führend. Die spannende Geschichte der Britannic-Orgel können Sie während einer 20minütigen Führung entdecken und die Orgel dabei live erleben.

2019 feiert das Museum für Musikautomaten seinen 40. Geburtstag mit der Jubiläumsausstellung «Automatenmusik 4.0». Sie umfasst vier thematische Schwerpunkte, die sich im Verlauf des Jahres ablösen: Figurenautomaten, Musikdosen, musikalische Souvenirs und im Dezember schliesslich Schweizer Bahnhofautomaten (bis 1.3.2020).

Ein Abstecher in den Museumsshop mit seinem vielfältigen Sortiment an klingenden Souvenirs, wunderbaren Musikdosen, Ausstellungsbroschüren, Fachbüchern, Ansichtskarten und CDs und ins Restaurant mit Sonnenterrasse runden den klingenden Museumsbesuch ab.

Das klingende Museum ist bei jedem Wetter ein wunderbares Ausflugsziel für Alt und Jung!

Adresse

Museum für Musikautomaten
Bollhübel 1
4206 Seewen SO

Datum

jeweils Di bis So   11:00 - 18:00 Uhr


Führungen: permanente Ausstellung 12.20 Uhr / 14 Uhr  / 16 Uhr
Britannic-Orgel 13.40 Uhr / 15.40 Uhr

Geschlossen am: Karfreitag,  24./25. Dezember und 31. Dezember/1. Januar.

Für vorangemeldete Gruppen mit reservierter Führung ist ein Besuch des Museums auch ausserhalb der Öffnungszeiten, das heisst vor 11 und nach 18 Uhr (bis 20 Uhr), möglich.

Preis

Eintritt inkl. Führung von 60 Min. durch die permanente Ausstellung:
Erwachsene CHF 15; Kinder (6-16 J.) CHF 6; Familien (Eltern & Kinder) CHF 30; AHV/IV, Militär, Lehrlinge/Studenten CHF 12

Britannic-Führung/Sonderausstellung ohne Führung: CHF 6 / 4 / 36 / 5
Kombiticket: CHF 18 / 8 / 36 / 14.50

Schulklassen der Primarstufe und der Stufe Sek I und II besuchen das Museum auf Voranmeldung hin kostenlos (vgl. www.musikautomaten.ch > Info > Schulen).

Kontakt

Museum für Musikautomaten - das klingende Museum
Sammlung Dr. h.c. H. Weiss-Stauffacher
Bollhübel 1
4206 Seewen
musikautomaten@bak.admin.ch
058 466 78 80 (Museum)
058 466 78 90

Kategorie

  • Mensch / Gesellschaft
  • Musik
  • Technisches Museum

Shop / Verpflegung

  • Mit eigenem Restaurant
  • Shop

Zielgruppe

  • Auch für Kinder empfehlenswert

Vergünstigungen

  • Kinder unter 6 Jahren gratis
  • Ermässigung für Jugendliche bis 16 Jahre
  • Ermässigung für Studierende mit Ausweis
  • Ermässigung für Familien
  • Ermässigung für Senioren mit AHV Ausweis
  • Ermässigung mit Invaliditäts-Ausweis
  • Lehrlingsausweis: Vergünstigung

Webcode

sogenda.ch/SS43fq